Das Projekt „Die Küchenpartie mit peb“ wird durch Mittel des Nationalen Aktionsplans IN
FORM gefördert. Es verfolgt das Ziel, die Ernährungs- und Lebensmittelkompetenz von
Kindern/Jugendlichen und Senior:innen zu verbessern und einen Beitrag zur sozialen
Teilhabe zu leisten. Projektträger ist die Plattform Ernährung und Bewegung gGmbH (peb).
Die Entwicklung und Erprobung des Konzepts der Küchenpartie erfolgte in einer ersten
Förderphase im Zeitraum 2020-2022 um wurde ebenfalls von schmidt evaluation evaluiert.
Kern des Konzepts sind intergenerationelle Kochaktionen, die in Zusammenarbeit mit
kommunalen Partnern bundesweit erprobt wurden. Im Fokus der zweiten Förderphase im
Zeitraum 2023-2025 steht die nachhaltige Verankerung der Küchenpartie in den
Lebenswelten der Zielgruppen. Dabei wird ein Schwerpunkt darauf gelegt, migrantische
Milieus sowie sozial benachteiligte oder vulnerable Zielgruppen und Menschen aus
armutsbedrohten Haushalten zu erreichen.
Die Evaluation dient der Berichtslegung des Projektträgers an das Bundesministerium für
Ernährung und Landwirtschaft. Des Weiteren werden Hinweise zur Weiterentwicklung und

Seite 3 von 48

Optimierung der Projektaktivitäten generiert. Im Rahmen der Evaluation werden die
Erfahrungen der Kommunen/Organisationen zur Umsetzung und Implementierung von
Küchenpartie-Angeboten prozessbegleitend durch qualitative Methoden erhoben. Die
Aktivitäten von vier regionalen Netzwerke werden gegen Ende der Projektlaufzeit im
Rahmen einer onlinebasierten Befragung untersucht.
Auftraggeber: Plattform Ernährung und Bewegung (peb gGmbH)
Laufzeit: 09/2023 bis 02/2025
Zur Homepage des Projekts: https://www.diekuechenpartie.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert