Die Energiewende kann ohne digitale Zukunftstechnologien nicht gelingen. Die verschiedenen Domänen des Energiesystems müssen zusammenwachsen und miteinander vernetzt werden. Dies bringt große Herausforderungen mit sich. Zum einen müssen innovative technische Lösungen entwickelt werden, beispielsweise um die fluktuierenden Erzeugnisse erneuerbarer Energien durch digitale Anbindungen optimal nutzbar zu machen. Um innovative digitale Technologien für den Einsatz im Energiesektor zu erproben, müssen sich Unternehmen möglichst unkompliziert und effektiv vernetzen können. Das Future Energy Lab (FEL) ist ein Think Tank für die Förderung digitaler Zukunftstechnologien und ihrer konkreten Anwendung in der Energiewirtschaft. Als Pilotierungs- und Vernetzungslabor soll das FEL der vielfältigen Akteurs- und Stakeholderlandschaft ermöglichen, sich sowohl virtuell wie auch face-to-face miteinander auszutauschen. Durch die Vernetzung verschiedener Akteure der Energie- und Digitalwirtschaft fördert das FEL zudem strategische und operative Kooperationen. Dabei sollen auf Basis digitaler Technologien wie Blockchain, künstliche Intelligenz oder Big Data auch konkrete Anwendungen für den Energiesektor unter realen Bedingungen erprobt werden.

Im Rahmen der Qualitätsentwicklung werden die angestrebten Wirkungen des FEL erarbeitet und konkrete Ziele operationalisierten. Die Zielerreichung sowie diesbezügliche förderliche und hemmende Faktoren werden durch interne Monitoringdaten des FEL und ergänzenden Primärdatenerhebungen untersucht. Auf Grundlage der Erhebungsergebnisse werden die laufenden Aktivitäten des FEL geprüft und optimiert. Des Weiteren dienen die Ergebnisse der Rechenschaftslegung gegenüber dem Mittegeber (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz).

Auftraggeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Laufzeit: 11/2022 bis 02/2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert