Beratung zum Aufbau von Evaluationskompetenzen in „Taschengeldbörsen“

Beratung zum Aufbau von Evaluationskompetenzen in „Taschengeldbörsen“:

Das landesweite Projekt Servicebrücken Jugend und Alter (Projektlaufzeit bis zum 15.12.2015) unterstützt und fördert den Aufbau von Taschengeldbörsen in den Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen. Das Projekt wird begleitet durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA). Finanziert wird
Servicebrücken Jugend und Alter aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und durch das Land Nordrhein-Westfalen. Im Projektkontext werden Taschengeldbörsen als (Service-)Brücken zwischen Jugend und Alter betrachtet: Sie bringen ältere und/oder mobilitätseingeschränkte Menschen, die etwas Unterstützung gebrauchen können, und Jugendliche, die für die nachfragenden Haushalte einfache Tätigkeiten im Tausch gegen ein kleines Taschengeld verrichten, zusammen.

schmidt evaluation erarbeitete mit Vetreterinnen und Vertretern der Kommunen im Rahmen eines Workshops mögliche Vorgehensweisen zur internen Evaluation von Taschengeldbörsen und erstellte eine schriftliche Arbeitshilfe dazu.

Auftraggeber: Institut für soziale Arbeit e.V. (ISA)

Laufzeit: Dezember 2015

zur Projekt-Homepage